Cellulite-Behandlung

"Orangenhaut"

Bei der Cellulite (Zellulitis) - im Volksmund „Orangenhaut“ genannt, kommt es zu einer Dellenbildung der Haut, welche vor allem am Oberschenkel, den Hüften und am Gesäß auftritt.

Hautveränderungen dieser Art treten eigentlich nur bei Frauen auf, was auf die unterschiedliche Bindegewebsbeschaffenheit zurückzuführen ist.

Cellulite kann schon in sehr jungem Alter auftreten und ist entweder auf Übergewicht oder auf eine angeborene Bindegewebsschwäche zurückzuführen. Auch ein hormoneller Einfluß durch Östrogene spielt eine Rolle.

Da die Cellulite eine Strukturstörung der Haut darstellt, helfen auch die oft als Wundermittel angepriesenen Salben und Cremen nicht.

Es werden immer neue Behandlungs- und Therapiemethoden vorgestellt, aber bis heute gibt es für alle diese Methoden keinen wirklich wissenschaftlichen Beweis, dass sie einen nachhaltigen Effekt erzielen können.

Daher sollte man sich von diversen Wickelbehandlugen oder Kältetherapien bis hin zu Unterdruckbehandlungen in speziellen Vakuumröhren nicht zu viel erwarten.